Häufig gestellte Fragen

Ist die Ordensbezeichnung OSMTH geschützt?

OSMTH ist nicht geschützt, Wäre es dann dürfte ausser Porto keine andere Organisation sich so nennen.


Sind die autonomen Komtureien NGO?

NGO (Non Government Organization) ist jede Organisation die nicht staatlich oder kirchlich ist. Auch der Kaninchenzüchterverein in der Nachbarschaft könnte sich so bezeichnen.


Sehen sich die autonomen Komtureien als direkte Nachfolger der Templer?

Nein, aber wir handeln ihrem Ideal entsprechend. Templer ist mensch im Herzen und nicht etwa, weil man einen Mantel trägt!

„Sie sorgen für erhebliche Unruhe, denn diese neue … Richtung fordert die Abkehr vom Prinzip der totalen Bevormundung durch Krone und Altar. Stattdessen sollen die Menschen (Templer) lernen, selbständig zu denken, zu handeln und sich zu entwickeln.“
Napoleon Bonaparte


Warum gibt es bei uns keine Großprioren mehr?

Wir haben uns dazu entschlossen, als Netzwerk autonomer Templer-Komtureien zusammen zu arbeiten und notwendige gemeinsame Grundsätze auch gemeinsam zu entwickeln und beschließen. Großpriorate bergen in sich immer auch die Gefahr des Missbrauchs durch persönliche Eitelkeit und Machtgelüste – und dem wollen wir entgegentreten und auch vorbeugen.


Waren die ersten Templer autonom? Ich habe gehört, dass es schon immer Großmeister gegeben hat!

Beides ist richtig. Hugo von Payns wurde von den ersten templerischen Rittern als Erster in der Hierarchie angesehen. Allerdings ist ein Begriff, der sich als „Großmeister“ übersetzen lässt, erst mit der Priviligierung durch Papst Innozenz II durch die Bulle „Omne datum optimum“ im März 1139 greifbar. In den rund 20 Jahren davor waren Tempelritter streng genommen in den jeweiligen Lehensgebieten der jeweils ansässigen Ritter autonom. Etwas anderes hätte das Feudalsystem nicht zugelassen. Legitimiert wurde eine Einheit als Ordensgemeinschaft erst durch die besagte Bulle als formeller Rechtsetzungsakt.


Was ist ein Komtur?

Komtur ist die Bezeichnung für ein Ordensmitglied, welches die Verantwortung für eine Niederlassung und die damit in Verbindung stehenden Besitzungen übertragen bekommen hat. Nur Ritter können dieses Amt bekleiden. Seine Hauptaufgabe bestand in der Bewirtschaftung bzw. Verteidigung des anvertrauten Hauses mit seinen Besitztümern und die Leitung des monastischen Lebens der Brüder dort. Der Komtur hatte den Vorsitz über das Hauskapitel, auf dem zum Beispiel die Strafen für diverse Verfehlungen festgelegt wurden. Meist fand die Ernennung zum Komtur während eines Provinzialkapitels der jeweiligen Ordensprovinz statt, aber in Ausnahmefällen konnten Komture auch außerhalb des Kapitels ernannt, werden. Anders als im Deutschen Orden, wo die Ämter jährlich zur Verfügung gestellt werden müssten, gab es bei den Templern eine solche Vorschrift nicht. Zwar fanden keine Ernennungen auf Lebenszeit statt, doch hatten manche Brüder den Komturs posten über viele Jahre inne. Ein Komtur konnte auch die Gewalt über mehrere Häuser ausüben, entweder, weil diese seinem Haus jurisdiktionell unterstanden, oder aber, falls dort aus irgendwelchen Gründen kein Amtsträger eingesetzt werden konnte. Ordenshäusern vorstehen.

Sind Templer Freimaurer?
Nein. Templer sind weder Freimaurer noch Illuminati oder ein Geheimbund. Wir sind eine christliche Ordensgemeinschaft, die gegründet wurde, um das Rittertum mit dem Mönchstum zu verbinden (wenngleich das Zölibat inzwischen abgeschafft und Frauen zugelassen wurden).

Wo finde ich die originalen Templer?
Auf Friedhöfen! Der Orden wurde von Papst Cemens V. 1312 aufgelöst. Am 18. März 1314 wurde der letzte Großmeister, Jacques de Molay, als rückfälliger Ketzer, in Paris öffentlich verbrannt.
Warum gibt es so viele Templerorganisationen?
Der Orden ist vom Papst aufgelöst worden. Der Papst hat bis heute keinen neuen Orden ins Leben gerufen oder einen der existierenden als den einzig wahren Templerorden anerkannt.
Da es kein Copyright auf den Begriff Templer gibt und auch keine Organisation vom Papst anerkannt ist, kann sich jede Organisation, auch ein Kleingärtnerverein, Templer nennen.
Wie kann ich die richtige Templerorganisation erkennen?
Jede Templerorganisation hat ihre eigene Übertragung der Ideen und Prinzipien der mittelalterlichen Templer in die heutige Zeit. Zuerst sollte man sich über seine eigenen Vorstellungen der Templer und wie sie heute aussehen könnten Gedanken machen. Mit dieser Basis sollte man die einzelnen Organisationen besuchen und vergleichen.
Wie kann ich eine ehrliche Templerorganisation erkennen?
Papier und auch das Internet sind geduldig, so dass man nicht an der Aufmachung oder am Umfang einer Website die Qualität der Organisation erkennen kann.
Der nachfolgende Fragenkatalog sollte bei der Prüfung helfen:
 
Werden die Verantwortlichen, der Webmaster und die Führungsspitze mit Namen genannt?
Sind (aktuelle) Bilder auf der Website?
Gibt es neben der E-Mail-Adresse eine Postadresse?
Ist die Organisation bei einer behördlichen Stelle eingetragen (z.B. als Verein)?
Gibt es Informationen über die Kosten der Mitgliedschaft?
 
(Quelle: http://www.neotempler.de/?FAQ)